Willkommen auf Secret Stories! Wenn es dir hier gefällt, bleib doch noch ein bisschen, ja?


Shiro Hiragawa
little fluffball


avatar

Dieser Beitrag wurde am So Jan 15, 2017 9:35 pm ©Sternenregen verfasst.
Er wird zwar noch nicht fertig sein, aber na ja ~



Short Facts

Vorame: Shiro
Nachame:  Hiragawa
Spitznamen:  Shi(-chan), Jelly(-chan)
Alias: Jellyfish
Geschlecht:
Alter:  15 Jahre
Geburtsdatum:  16. Februar
Song: Nameless Heart (Rokka no Yuusha || Nightcore-Version)
Faceclaim: Kanade Tachibana aus Angel Beats!

Appearance

Shiro hat silberweiße Haare mit einem blauviolettem Stich, die bis zu ihrer Hüfte reichen und gelbe Augen. Sie hat außerdem eine ziemlich helle Hautfarbe, weshalb sie schnell einen Sonnenbrand bekommt.
Sie hat oft während der Schulzeit einen uniformähnlichen Kleidungsstil bestehend aus weißer Bluse, hellblauem Blazer und dunkelblauem Minirock sowie weißen Kniestrümpfen, manchmal trägt sie auch andere Dinge, im Sommer zum Beispiel auch Kleider.

Wenn sie sich dann aber verwandelt, trägt sie einen dunkelblauen Ganzkörperanzug, der an den Armen und Beinen dann heller wird. An den Ärmelenden sind außerdem Rüschen befestigt, die wohl soetwas wie Quallenflossen symbolisieren sollen. An ihrem Rücken ist ein Köcher befestigt, indem ihre Pfeile verstaut werden, die sie später nach Belieben mit Gift füllen kann. Sie hat keine Highheels, zum Glück, mit denen würde sie vermutlich kaum im Kampf zurecht kommen.
Shiros Haare werden in der verwandelten Form zu den Spitzen hin bläulich, während ihre Augen durch eine dunkelblaue Maske mit weißen Pünktchen komplett gelb werden.
An ihrem rechten Arm trägt Shiro zudem ihr Miraculous, ein schlichtes Armband mit einer Perle, die in der verwandelten Form vier Zacken an den Seiten und einen vierzackigen Stern in der Mitte erhält, die jeweils die Minuten bis zur Rückverwandlung abzählen.

Inside

Shiro scheint ein introvertiertes, eher schüchternes Mädchen zu sein. Ebenfalls wirkt sie ziemlich ordentlich, mag es aber überhaupt nicht aufzuräumen. Andere Leute, die sie nicht ganz so gut kennen bzw. nur die eine Identität von ihr kennen, schätzen sie ebenfalls als freundlich und hilfsbereit ein.
Wenn man sie besser kennt, sieht man vielleicht auch die andere Seite von ihr, vor allem wenn sie verwandelt ist, sieht man dies: Die kalte, berechnende Seite. Sie versucht alles, was sie tut, vorher genauestens zu überdenken und wählt dann die beste Variante aus, und hasst es, wenn etwas nicht nach Plan läuft (was öfter der Fall sein kann) oder sie eine Person nicht einschätzen kann. Sie scheint skrupellos zu sein, allerdings gibt es vieles, wovor sie zurückschrecken würde, und sich dann einen neuen Plan überlegt.

Zu Shiros Vorlieben gehören Plätze in der Natur, der Duft von Regen auf Erde, Kuscheltiere und das Kochen, während sie es hasst, wenn es zu heiß ist (sie bekommt nämlich schnell Sonnenbrand) oder wenn einer ihrer Pläne schief läuft.

My Kwami

Shiros Kwami heißt Mizzu, der Quallenkwami. Sie hat einen großen runden Kopf, eine Halskrause die wie Rüschen wirkt, einen kleineren Körper und vier Flossen, zwei lange, die man als "Hände" bezeichnen könnte und zwei kurze, die wohl "Beine" sein könnten. Ihr gesamter Körper, bis auf die Enden der Flossen ist dunkelblau gefärbt, letztere dagegen gehen langsam in ein helles blau über, das sogar fast weiß sein könnte. Ihre Augen sind stechend gelb und haben spitz zulaufende Katzenpupillen. Unter ihren Augen befinden sich so etwas wie weiße Sommersprossen.

Mizzu ist ein ziemlich temperamentvoller Kwami. Sie gibt ständig bissige Äußerungen von sich und zögert nicht lange, wenn ihr etwas nicht gefällt. Sie hasst es, wenn Menschen - oder Kwamis - lügen oder Versprechen brechen. Nichtsdestotrotz ist sie äußerst fürsorglich und mitfühlend, allerdings nur ihrem Miraculous-Träger und anderen Kwamis gegenüber. Für Shiro ist sie eine sehr gute Freundin und manchmal sogar sowas wie eine Mutterfigur.

Mizzu braucht Marmelade zum Essen, wenn sie "Mahi Ame" eingesetzt hat.

Powers

Fähigkeiten: Shiro findet, dass sie ziemlich gut kochen kann. Außerdem versucht sie gerade - ziemlich erfolglos - Nähen zu lernen.

Miraculous-Fähigkeiten:
Spezialfähigkeit: "Mahi Ame" || Shiro schießt einen Pfeil in den Himmel, der sich teilt und als lähmender Regen hinunterprasselt. Fünf Minuten später verwandelt sie sich dann zurück. Die Lähmung hört nach ihrer Verwandlung auf.
Andere Fähigkeiten: Pfeile nach Wahl mit lähmendem Gift füllen || Lichtsignale schicken

 Waffe: Die Waffe ihrer Wahl ist ein Bogen, der sowohl normale als auch lähmende Pfeile verschießen kann.

Past Times

»Luminous & poisonous«

"Diese Schmuckstücke, die uns Glück oder Verderben spenden konnten. Frieden oder Krieg. Vielleicht könnten sie uns allen sogar den Tod bringen. Und doch schafft es niemand von uns sie wegzuwerfen, sie irgendwo zu vergraben, geschweige denn sie ein für alle Mal zu zerstören. Welch gierige Kreaturen wir Menschen sind. Selbst wenn wir von unserer maßlosen Gier wissen, so können wir sie nicht überwinden. Wir versuchen es nicht einmal. Allerdings will ich nicht so klingen, als ob ich nicht gierig wäre. Vielleicht bin ich sogar gieriger als manch ein anderer Mensch.

Diese Schmuckstücke, von denen ich vorher sprach, werden Miraculous genannt. In jedem wohnt ein Wesen namens Kwami, das die Macht hat, seinem Träger für eine begrenzte Zeit lang Superkräfte zu verleihen. Nicht viele besitzen ein Miraculous, ich bin mir sicher das sicher  99% der Weltbevölkerung nicht einmal von ihnen wissen. Das zeigt wohl umso mehr, wie viel Glück - oder Pech - ich habe. Mein Miraculous ist das Quallenmiraculous, in dem ein Kwami namens Mizzu wohnt. Auch wenn wir manchmal streiten, verstehen wir uns ziemlich gut, man könnte uns sogar als beste Freundinnen bezeichnen. Ich habe mein Miraculous nie benutzt, was Mizzu damals schon sehr verwundert hatte. Vermutlich hätte jeder andere Mensch sofort zu dieser Macht gegriffen und entweder den Menschen da draußen geholfen oder aber seine eigenen Wünsche erfüllt. Ich aber nicht, ich weiß selber nicht wieso. Deshalb hatte ich schon vor mein Miraculous weiterzugeben, aber Mizzu sagte immer wieder: "Irgendwann wird die Zeit kommen, in der du das Miraculous brauchen wirst."

Und diese Zeit mag wohl bald kommen - vielleicht.

»From a wound with no traceable form, blood overflows again,
while from within a fleeting nightmare, I can hear someone's plea.«
~ Nameless Heart (from Rokka no Yuusha)

Eines Tages nämlich, als ich gerade auf der Suche nach ein paar neuen Rezepten war, stieß ich auf dem Dachboden unseres Hauses auf einen Brief - an mich adressiert! Ich habe diesen Brief nie erhalten und natürlich auch nie gelesen, aber wieso ist er hier? Ohne groß nachzudenken, öffnete ich ihn und begann zu lesen.
"Liebe Shiro,
ich weiß nicht wie ich dir das hier alles erklären soll - die Situation ist ziemlich kompliziert. Oh, aber wie unhöflich von mir, du weißt ja nicht einmal, wer ich bin. Mein Name ist Hideaki Hiragawa und ja, ich bin mit dir verwandt - ich bin dein älterer Bruder. Ich hoffe du wirst mir Glauben schenken, auch wenn du dich nicht an mich erinnern wirst. Ich besitze, genau wie du, ein Miraculous, mein zweiter Name ist Racoon. Du hast sicher schon von mir gehört, nicht wahr? Aber ich kann dir nicht alles in diesem Brief erklären, die Zeit rennt nämlich. Ich werde mich bald meinem größten Feind in einem Kampf stellen, aus dem vermutlich nur einer siegreich hervorgehen wird. Für den Fall, dass ich verlieren werde, habe ich vorgesorgt: Mein Plan ist es, sämtliche Erinnerungen an Hideaki Hiragawa verschwinden zu lassen, damit niemand sich um mich sorgt - oder eventuell von dem Miaculous erfährt. Das nur mal schnell als Erklärung, ich hatte eigentlich eine große Bitte an dich. Ich flehe dich an, benutze dein Miraculous bitte nicht, es birgt große Gefahren, von denen ich dir leider gerade nicht berichten kann. Auch wenn ich nicht bei dir sein und für dich sorgen kann, hoffe ich, dich wenigstens auf diese Art beschützen zu können, Shiro.
Das einzige, was wohl noch zu sagen bleibt, ist
Lebewohl, Shiro"

An dem Zeitpunkt, an dem ich das letzte Wort gelesen hatte, kehrte ein kleines Bruchstück meiner verlorenen Erinnerung an meinen Bruder zurück, wie ein Vogel, der nach Jahren den Weg in sein Nest zurückgefunden hat. Eine Erinnerung, die mich an ihn glauben ließ. Ein warmes Lächeln und seine Worte: "Für dich, Shiro. Es wird dich beschützen und dir Glück bringen, auch wenn ich mal nicht an deiner Seite sein kann." Er wusste es vermutlich schon damals, dieser Narr. Dass er nicht für immer für mich da sein kann. Aber irgendwie erschütterte mich Mizzus Frage fast sogar noch mehr als dieser Brief. "Was willst du jetzt tun, Shiro?" Ja ... was jetzt?"


Zuletzt von Sternenregen am Sa Jan 21, 2017 1:04 pm bearbeitet; insgesamt 5-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://secret-stories.forumieren.com
Seite 1 von 1