Willkommen auf Secret Stories! Wenn es dir hier gefällt, bleib doch noch ein bisschen, ja?


Catamantaloedes Theodor von und zu Brunnbach
Night Angel


avatar

Dieser Beitrag wurde am Mi Jan 25, 2017 4:53 pm ©Arlaena verfasst.


Short Facts

Vorame: Catamantaloedes Theodor
Nachame:  von und zu Brunnbach
Spitznamen:  Cata, Theo (von Luuky)
Alias:  Ardilla
Geschlecht: männlich
Alter:  15
Geburtsdatum:  20. Mai
Song:  Gibt es einen Song, der euren Charakter ganz gut beschreibt? Wenn nicht, einfach diese Zeile weglassen.
Faceclaim: Das Bild stammt aus Special A und zeigt Jun
Appearance

Cata hat hellbraune Harre, die knapp seine Ohren bedecken und die Franzen hängen ihm immer über die Augen, weshalb er diese oft (lässig) zu Seite wischt. Er hat lilane Augen und ein charmantes Lächeln. Im Moment ist er noch 1,68 m groß, doch wächst er noch und wahrscheinlich am Ende circa 1,76m groß sein. Er hat gut ausgebildete Muskeln, welche aber nicht zu übertrieben sind. Meistens trägt er ein weißes T-Shirt und darüber eine langärmige weinrote Jacke. Entweder hat er eine Jeans oder eine Jogginghose an, unabhängig davon, ob er sich in der Schule oder zu Hause befindet. Jedoch trägt er immer dieselben schwarzen Turnschuhe und sein rotbraunes Schweißband, welches er an seinem rechten Arm trägt und sein Miraculous ist, legt er nie ab.
Als Ardilla hat er einen rotbraunen Ganzkörperanzug an, welcher um die Hüfte herum einen dunkelbraunen Gürtel hat, an dem lauter kleine Beutel hängen. Außerdem bekommt er noch einen großen wichen und puschligen Eichhörnchenschwanz und Eichhörnchenohren, auch in rotbraun. Seine Maske ist ebenfals braun und mit leichtem, kurzem Fell bedeckt. Auf seinen Rücken trägt Cata-kun einen Tennisschläger.

Inside

Cata ist eigentlich ziemlich aufgeweckt, jedoch ein unfreiwilliger Frauenheld. Er hat sich das coole Verhalten während seines 1-jährigen Ausflugs von anderen Jungs, die allerdings älter als er waren, angewöhnt, er interessiert sich aber eigentlich nicht für das andere Geschlecht. Er kann den Andrang der Mädchen jedoch überhaupt nicht haben und flüchtet deshalb auch immer aus dem Fenster. Da die Schule in einem Park liegt und somit von Bäumen umgeben ist, bewegt er sich nicht auf dem Boden sondern springt von Baum zu Baum. Deshalb betritt und verlässt er auch das Klassenzimmer meistens durch das Fenster. Er versteht sich gut mit anderen Leuten und kann auch gut im Team arbeiten, ist aber lieber alleine, solange Luuky bei ihm ist. Jedoch kann er es überhaupt nicht haben, wenn zu viel liebevolle Aufmerksamkeit auf ihn gerichtet ist, sprich, wenn alle sich um ihm kümmern oder einfach nur helfen wollen. Umarmen, durch die Haare wuscheln und ihn streicheln geht überhaupt gar nicht, woran größtenteils seine Eltern Schuld sind, dazu aber später mehr. Ich sollte vielleicht noch erwähnen, dass er zwar kein Vegetarier ist, sich aber hauptsächlich von pflanzlichen und tierischen Produkten, wie Milch und Eier, ernährt.

My Kwami

Luuky ist eigentlich ein sehr verschmuster Kwami. Sein Körper ist rotbraun, er hat einen puschligen Eichhörnchenschwanz und flauschige Eichhörnchenohren, jeweils auch in rotbraun. Seine Augen sind hellbraun und am liebsten sitzt Luuky auf Cata-kuns linker Schulter. Er schläft viel, doch hat Cata-kun ein Tennismatch, ist er hellwach und beobachtet das Spiel aufmerksam. Es gibt nur drei Dinge, worüber der Kwami wütend wird: 1. Wenn sich jemand über Cata-kun lustig macht oder ihn beleidigt. 2. Wenn jemand schlecht über Nüsse und Eicheln redet. 3. Wenn sich jemand über Tennis aufregt. Luuky war nämlich ein echter Fan von Tennis und kennt sich deshalb auch gut darin aus. Natürlich gibt es auch Momente, in denen sich Cata und sein Kwami streiten, jedoch nur ziemlich selten. Dieser endet dann auch meistens ziemlich schnell, wenn Cata Luuky eine Haselnuss vor die Nase hält. Dann macht der Kwami alles was Cata.kun sagt, er ist nämlich verrückt nach Haselnüsse. Zum Glück kann nur Cata ihn bestechen. Und immer sobald Luuky die Nuss verputzt hat, schläft er gleich ein.

Um nach der Verwandlung wieder fit zu werden, braucht der Kwami allerdings Eicheln.


Powers

Fähigkeiten: Cata kann ziemlich weit springen und balancieren. Außerdem ist er das Tennis-Ass der Schule. Noch hinzu kommt, dass er sehr gut klettern kann. ER findet sich sehr gut im Wald zurecht und kann dort auch überleben ohne ein Tier töten zu müssen.
Miraculous-Fähigkeiten: Als Ardilla kann er natürlich um einiges weiter springen, als als Mensch und noch besser balancieren, jedoch um zu rennen, muss sein Untergrund zu mindestens ein bisschen Stabilität und Breite besitzen. Das beste aber ist, dass er an allem hochklettern und allgemein herum klettern kann. Er hat auch eine gute Nase. Jede Nusssorte in den Beuteln hat eine andere Eigenschaft, zum Beispiel werden die Walnüsse so hart, dass sie Menschen ausnocken und Dinge verbiegen können. Paranüsse dagegen explodieren und erzeugen eine Rauchwolke, durch welche man nichts mehr sehen kann. Alle verschießt er mit seinem Tennisschläger. Catas bzw. Ardillas Spezialangriff heißt "Match Ball". Vor ihm erscheint eine große bronzefarbene Eichel, welchen er im Sprung mit einem heftigen Schlag seines Tennisschläger in den Boden schießt. Es entsteht eine starke Druckwelle, die alles in einem Radius von 50 Meter umwirft (diese trifft auch alles in der Luft, solange es sich halt innerhalb des Radius befindet).

 Waffe: Cata hat einen bronzefarbenen Schläger, mit silbernen Saiten, mit welchem er die Nüsse verschießt. Das lustige dabei ist, dass es dem Gegner möglich ist die Geschosse wieder zurückzuschießen und dann entsteht ein Tennismatch, welches aber meistens sehr schnell wieder endet und fast immer zu Gunsten Catas ist.
Past Times

Eigentlich könnte man Catas Kindheit als sehr glücklich bezeichnen. Seine Eltern haben ihn verhätschelt bis zum geht nicht mehr. Doch allein sein Name war für ihn immer schon peinlich. Catamantaloedis war ein gallischer König und Theodore bedeutet Gottesgeschenkt. Trotzdem fand Cata es schon immer schwachsinnig ihn so zu benennen. Und auch seinen Eltern an sich gingen ihm langsam immer mehr auf die nerven, es waren so richtige Helikoptereltern. Das ging so weit das Cata sein Zimmer abschloss und abhaute, Er wanderte den ganzen Tag im Wald herum und genoss die Stille und Ruhe. Er wünschte sich schon immer, dass seine Eltern ihn wirklich mal ausschmipfen und nicht immer diese liebevollen Vorträge halten würden.  Einmal war es extrem schlimm und Cata kehrte abends nicht zurück. Er hatte während seinen Streifzügen viel beobachtet und hat sich daheim über alles schlau gemacht. Dadurch war er in der Lage im Wald alleine zu überleben. Am dritten Tag jedoch bemerkte er drei Jäger, die wie er schnell herausfand Wilderer waren und einfach nur zum Spaß Tiere erschießen wollen. Er beobachtete diese, wusste jedoch nicht, wie er sie aufhalten sollte. Als die drei Männer dann gerade ein Reh mit Kitz erschießen wollten, sprang er einfach dazwischen. Die kugel erwischte ihn in der linken Brust. Die Schützen erschreckten sich und liefen davon, überließen den blutenden und schreienden Cata seinem Schicksal. Als der Junge aufwachte, lag er in einer Hütte in einem Bett und war in Bandagen eingewickelt. Ein großer älterer Mann beugte sich über ihn. Es stellte sich heraus, dass dieser Mann ein ehemaliger sehr berühmter Tennisspieler war, der sich in seine Waldhütte zurückgezogen hat. Dieser hatte den Jungen bewusstlos daliegend gefunden und hatte ihn versorgt, sogar die Kugel hatte er entfernt. Cata hat Gück gehabt, das Geschoss hatte nur knapp sein Herz verfehlt. Bis heute sieht man die Narbe, der Notfalloperation, die von einem Tennisprofi ausgeführt wurde. Das macht aber nichts, denn ersten ist es eine unglaublich saubere Narbe und zweitens ist Cata auch ein riesen Fan von dem Mann und ist stolz, dass diese Narbe entstanden ist, als sein Vorbild sein Leben gerettet hat. Der Mann kümmerte sich um ihn und gab Cata Privatunterricht im Tennisspielen. Der Junge hat zwar vorher schon Tennisunterricht gehabt, doch von einem Profi unterrichtet zu werden ist noch was ganz anderes. Dieser sah Potenzial in Cata-kun und brachte ihm deshalb alles bei, was er wusste. Da sich Cata weigerte irgendwas von seinen Eltern zu erzählen und wieder nach Hause zu gehen, begleitete er den Mann zu den verschiedesten Orten, immer darauf achtend sich so zu verkleiden, dass man ihn nicht erkannte, schließlich hatten seine Eltern schon längst eine vermissten Anzeige aufgegeben. Der ehemaliger Tennisprofi musste das aber auch tun, also war das kein Problem und beide hatten viel Spaß zusammen. Nach 8 Monaten trennten sich beiden, da der Mann noch etwas zu tun hatte, Cata nichts mehr beibringen konnte und er nicht weiter verantworten wollte, dass der mittlerweile 14 Jährige nicht nach Hause ging. ZUm Abschied schenkte der Profi, der für Cata mittlerweile zum Opa geworden war, ihm ein rotbraunes Schweißband. "Werde so wie ich..., nein, werde besser!" Dann ging er. Als Cata später das Band anzog, erschien Luuky und beiden verstanden sich sofort. Der Junge verbrachte zusammen mit Luuky noch weitere 4 Monate in den Wäldern und kehrte dann nach insgesamt einem ganzen Jahr wieder zu seinen Eltern zurück, die überglücklich waren ihn wieder zu sehen und ihn jetzt auch mal in Ruhe lassen, wenn er es will. Das alles ist jetzt ein Jahr her. In diesem Jahr ist der alten Mann wieder in die Waldhütte zurückgekehrt und Cata besucht ihn öfters. Übrigens geht Cata in eine niedrigere Klassenstufe, als er eigentlich in deinem Alter sein sollte, aber das ist nur logisch. Schließlich war er ein ganzes Jahr nicht in der Schule und alles aufzuholen wäre dann doch ein bisschen viel.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Seite 1 von 1